Unsere Leistungen für die Wasserversorgung im Überblick

Planung und Bauüberwachung für Neubauten und Sanierungen

Durch die über 30-jährige Erfahrung mit dem Medium Trinkwasser, sowohl in der Planung als auch in der örtlichen Bauüberwachung und die praktischen Erfahrungen in der Betriebsleitung von Wasserversorgungsanlagen und in der Bauausführung von Rohrverlege- und Installationsarbeiten erhalten Sie den größtmöglichen Praxisbezug. Das garantiert eine hohe Alltagstauglichkeit im Betrieb und eine auf langjährige Werterhaltung ausgelegte Anlagengestaltung. Die Betriebserfahrung unserer Mitarbeiter garantiert auch bei Umbauten unter laufendem Betrieb eine höchstmögliche Effizienz und Trinkwassersicherheit.

Mehr erfahren…

Zu den Dienstleistungen des Ingenieurbüros Andreas Rauch zählen im Bereich der kommunalen, gewerblichen, industriellen und privaten Wasserversorgung u.a.:

  • Planung und Bauüberwachung von
    • Wasserversorgungsnetzen
    • Suchen, Sanieren und Neufassen von Quellen
    • Hochbehälter
    • Druckerhöhungsanlagen
    • Anlagen zur Wasseraufbereitung
    • Sonderbauwerke der Wasserversorgung (wie z.B. Trinkwasserkraftwerke)
  • Überprüfung von Wasserversorgungsanlagen nach § 134 Wasserrechtsgesetz
  • Anlagensanierung und Betriebsoptimierung
  • Wassersicherheitspläne ("Water Safety Plan")
  • Trinkwassernotversorgungskonzepte, Alarm- und Notfallpläne
  • Betriebs- und Wartungshandbücher
  • Erstellung und Pflege von Bestandsunterlagen
  • Beratung und Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit

Gerne unterstützen wir Sie auch in der kommunalen, gewerblichen, industriellen und privaten Abwasserentsorgung und Abwasserreinigung.

Die Planung von Abwasserentsorgungs- und Abwasserreinigungsanlagen zur ökologisch unbedenklichen und fachgerechten Entsorgung von kommunalen und industriellen Abwässern ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Verfahrenstechnische Kenntnisse sind dafür ebenso erforderlich, wie das Wissen um bautechnische und statische Belange.

Als Dienstleistungspartner mit langjähriger Erfahrung im Umgang mit dem Medium Abwasser unterstützt das Ingenieurbüro Andreas Rauch seine Auftraggeber dabei, eine kostengünstige Abwasserentsorgung bei gleichzeitig hoher Qualität der Leistung zu erreichen und langfristig sicher zu stellen. Durch einen Pool an qualifizierten Kooperationspartnern sorgt das Ingenieurbüro Andreas Rauch auch für koordinierte Lösungen aus einer Hand. Mit einer kosteneffizienten Planung und der praxisorientierten Bauüberwachung können Innovations- und Einsparpotenziale erschlossen werden, von denen die Auftraggeber unmittelbar profitieren.

Zu den Dienstleistungen des Ingenieurbüros Andreas Rauch zählen im Bereich der kommunalen, gewerblichen, industriellen und privaten Abwasserentsorgung und Abwasserreinigung u.a.:

  • Planung und Bauüberwachung von
    • Kanalisationsnetzen
    • Abwasserreinigungsanlagen
    • Abwasserpumpwerken
    • Sonderbauwerken der Abwasserentsorgung (wie z.B. weiterführende Abwasserreinigung, udgl.)
  • Überprüfung von Abwasseranlagen nach § 134 Wasserrechtsgesetz
  • Anlagensanierung und Betriebsoptimierung
  • Erstellung und Pflege von Bestandsunterlagen
  • Beratung und Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit
Weniger…

Planungs- und Baustellenkoordination nach BauKG

Mit dem Bauarbeitenkoordinationsgesetz wurde der Bauherr bereits 1999 vom Gesetzgeber zur Mitverantwortung für den Sicherheits- und den Gesundheitsschutz auf seinen Baustellen verpflichtet. Durch uns können Sie sich das daraus resultierende hohe Risiko von Schadensersatz- und Regeressforderungen ganz leicht ersparen. Sie sichern sich durch die hohe Praxistauglichkeit dennoch einen raschen Baufortschritt.

Mehr erfahren…

Durch die Koordinierung bei der Vorbereitung und Durchführung von Bauarbeiten soll die Sicherheit und der Gesundheitsschutz der Beschäftigten auf Baustellen erhöht werden.

Das Ingenieurbüro Andreas Rauch übernimmt für seine Kunden gerne diese verantwortungsvolle Aufgabe durch eine professionelle Planungs- und Baustellenkoordination für alle Bauvorhaben in der Siedlungswasserwirtschaft, inkl. Straßenbau und Straßenbeleuchtungsmaßnahmen.
Mit unserer langjährigen Erfahrung und Qualifikation als ausgebildeter Baukoordinator stehen wir Kunden auch bei der Abwicklung der Planungs- und Baustellenkoordination von Industriehochbauten wie z.B. Hoch- und Niederspannungs-Elektroverteilern, Kraftwerkshäusern, Schalt- und Betriebswarten, Industriehallen, diversen Zu- und Umbauten und dgl. gerne zur Verfügung.

Als Mitglied der BAUKO, der " Österreichischen Vereinigung für Baukoordinatoren für den Sicherheits- und Gesundheitsschutz" stehen wir im ständigen Erfahrungsaustausch und verfügen über einen raschen Zugriff auf fachliche Informationen betreffend Rechtsentwicklungen in Österreich und zu europaweiten Entwicklungen im Bereich der Bauarbeitenkoordination. Die BAUKO ist im europäischen Dachverband für Baukoordination (ISHCCO International Safety and Health Construction Co-Ordinators Organization) vertreten.

Internationale Preisauszeichnung für Baukoordination Anlässlich des 4. Internationalen Erfahrungsaustausches für Bau-Koordination vom 04.-05. Mai 2007 im Schloss Seggau/Österreich wurde erstmals ein Internationaler SiGe-Plan Wettbewerb ausgeschrieben.

Die fachkundige Jury zeichnete Herrn Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Andreas Rauch und den von ihm erstellten SiGe-Plan zur "Verbandsabwasserreinigungsanlage Spittal/Drau-Millstätter See BA302, Erweiterung und Anpassung an den Stand der Technik" mit dem 1. Platz aus.

Damit wird auch international der hohe Qualitätsanspruch der von Herrn Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Andreas Rauch erstellten Sicherheits- und Gesundheitsschutzpläne (SiGe-Pläne) und Unterlagen für spätere Arbeiten eindrucksvoll bestätigt.

Wichtige Information zum Bauarbeitenkoordinationsgesetz für Bauherren:
Auf der Website der BAUKO, der "Österreichischen Vereinigung für Baukoordinatoren für den Sicherheits- und Gesundheitsschutz" finden Bauherren eine nützliche Zusammenfassung der wichtigsten Eckpunkte des Bauarbeitenkoordinationsgesetzes.
Wir freuen uns, Sie bei der Verwirklichung Ihrer Bauvorhaben - im allseitigen Interesse einer unfallfreien und sicheren Abwicklung - mit unserem Know-how und unserer qualitätsbewussten Arbeit zu unterstützen.

Wir kümmern uns um eine unfallfreie und sichere Abwicklung Ihrer Bauvorhaben und stärken damit Ihre Rechtssicherheit! Zu den Dienstleistungen des Ingenieurbüros Andreas Rauch zählen im Bereich der Planungs- und Baustellenkoordination u.a.:

  • Ausführliche Beratung in allen sicherheitstechnischen Belangen bei der Planung und Bauabwicklung sowie im Anlagenbetrieb
  • Erstellung von
    • Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan (SiGe-Plan)
    • Unterlage für spätere Arbeiten (Unterlage)
  • Baustellenkoordination
  • Fachliche Einweisung von Führungskräften und Bedienpersonal in die Handhabung von SiGe-Plänen und Unterlagen
Weniger…

Überprüfung und Begutachtung

Durch unsere ganzheitliche Betrachtung der Wasserversorgungsanlage im Zuge der Überprüfung und Begutachtung im Hinblick auf Planung, Bauausführung und Betrieb erhalten Sie konkrete Maßnahmenpläne zur sofortigen Erhöhung der Trinkwassersicherheit. Auf diese Weise setzen Sie Ihre begrenzten finanziellen Mittel mit hoher Kosteneffizienz genau dort ein, wo sie den größten Nutzen für die Steigerung Ihrer Trinkwassersicherheit liefern.

Wassersicherheitsplan (Water Safety Plan) und Risikobewertung

Die über 10-jährige praktische Erfahrung mit der Ausarbeitung von Wassersicherheitsplänen sichert Ihrem Wasserversorgungsunternehmen eine höchstmögliche Praxistauglichkeit. Durch die genaue Risikoanalyse und die daraus abgeleitete Risikobewertung erhalten Sie einen exakten Maßnahmenplan. Besonders bei begrenzt zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln ist es von besonderer Bedeutung, diese genau an den Stellen mit dem höchsten Risikopotential einzusetzen. Auf diese Wiese erzielen Sie rasch eine Erhöhung der Trinkwassersicherheit. Über eine umfangreiche Prozessstrukturierung erzielen Sie eine personenunabhängige Dokumentation aller maßgeblichen Vorgänge in der Wasserversorgung und profitieren zusätzlich vom enormen Wissenstransfer.

Organisationsaufbau und Betriebsdokumentation

Wir unterstützen Sie im Aufbau einer betriebswirtschaftlich effizienten Organisation und bei der Einrichtung einer praxistaugliche Betriebsdokumentation. Wahlweise erstellen wir in Ihrem Auftrag alle erforderlichen Unterlagen und Informationen oder Sie erarbeiten kosteneffizient, unter unserer direkten Anleitung, selbst in wenigen Tagen die komplette Dokumentationsmappe. Dadurch brauchen Sie sich nie wieder über die ständige Aufrechterhaltung Ihrer vollen Handlungsfähigkeit Gedanken zu machen.

Mehr erfahren…

Vertrauen Sie auf den technischen Praxisbezug in unseren umfassenden Beratungsleistungen. Wir sind seit über 30 Jahren im kommunalen und gewerblichen Dienstleistungsbereich tätig.

Die Ausbildung zum Diplom-Wirtschaftsingenieur und die Erfahrung als Planer, Örtliche Bauaufsicht, technischer Leiter eines ausführenden Installationsunternehmens und Betriebsleiter eines großen Wasserleitungsnetzes mit Verantwortung für den Arbeitnehmerschutz, ermöglichen eine ganzheitliche Beratung und Organisationsentwicklung. Wir kennen viele Fragestellungen kommunaler Unternehmen aus eigener Erfahrung.

Als fachkompetenter Partner an der Seite kommunaler, industrieller und privater Auftraggeber stellen sich Ingenieurbüro und Unternehmensberatung Andreas Rauch den Herausforderungen einer zukunftsfähigen kommunalen Daseinsvorsorge und kostenbewussten Wasserwirtschaft. Der Mensch als Erfolgsfaktor Nr.1 steht für uns im Mittelpunkt einer erfolgreichen Beratung.

Mit der Unternehmensberatung Andreas Rauch bieten wir unseren Kunden fachkundige Beratung unter technischem und wirtschaftlichem Praxisbezug u.a. mit folgenden Dienstleistungen:

  • Organisationsberatung zur Mobilisierung der organisationseigenen Kräfte, Kommunikationsfähigkeit und Vernetzung
  • Organisationsentwicklungsberatung, geprägt von einem humanitären Menschenbild und unter weitgehender Berücksichtigung der Wünsche und Hoffnungen der Beteiligten. Eine hohe Erfolgswahrscheinlichkeit sehen wir in der Organisationsentwicklung bei gleichzeitig etablierter neuer Organisationskultur
  • Entwicklung individueller Aufbauorgansiations- und Ablauforganisationsstrukturen, unter besonderer Einbeziehung des Faktors Mensch (z.B. nach KAIZEN, KVP und durch (teil)autonome Arbeitsgruppen)

Bereits während seines Wirtschaftsingenieurstudiums mit Schwerpunkt Unternehmensführung, hat sich der Firmeninhaber in diversen Studienarbeiten und in der Diplomarbeit intensiv mit Aufbau und Einführung von humanorientierten Organisationsstrukturen beschäftigt. Ein entsprechendes Fachbuch erschien im Feber 2014.

Weniger…

Trinkwassernotversorgungskonzepte, Krisenkonzepte

Mit dem Aufbau praxisorientierter Trinkwassernotversorgungs- und Krisenkonzepte erhalten Sie eine klare Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Notfall. Dadurch sichern Sie sich die durchgehende Erhaltung der Handlungsfähigkeit und eine schnelle Entscheidungsfindung. Besonders in Notfallsituationen ist von großer Bedeutung nach klaren Prozessstrukturen vorzugehen. Das ermöglicht eine hohe Rechtssicherheit. Mit einer geschickten Krisenkommunikation und der zugehörigen vorangegangenen Öffentlichkeitsarbeit, erhalten Sie Ihren guten Ruf und bauen diese selbst in Notfallsituationen noch weiter aus.

Wir verbinden über 30-jährige praktische Erfahrung in Planung, Bau und Betrieb von Wasserversorgungsanlagen mit einer ergebnisorientierten Unternehmensorganisation. So erzielen Sie durch unsere Arbeit eine rasche Erhöhung Ihrer Trinkwassersicherheit in Verbindung mit einer höchstmöglichen Kosteneffizienz. Bereits bei der ersten Zusammenarbeit werden Sie in kürzester Zeit signifikante Unterschiede bei der Planung, Bauabwicklung und in der Betriebsführung feststellen.

Vereinbaren Sie jetzt Ihr kostenloses Strategiegespräch und erhöhen Sie Ihre technische, hygienische und organisatorische Betriebssicherheit.

Wofür wir stehen

Meine Vision ist es, allen Wasserversorgern und allen Unternehmen mit Trinkwasserschwerpunkt im deutschsprachigen Raum wichtige Hilfsmittel und Wege in die Hand zu geben. Damit Sie über viele Generationen hinweg eine hohe technische, hygienische und organisatorische Trinkwassersicherheit erhalten können und die erforderlichen Investitionen gerecht verteilt werden.
Wasserversorgung ist ein Generationenprojekt.

Das ist es, wofür ich brenne.     Jeden Tag.

Ihr Andreas Rauch

  • Das Ingenieurbüro Andreas Rauch arbeitet im Fachbereich Kulturtechnik und Wasserwirtschaft und in der Bauarbeitenkoordination
  • Trinkwassersicherheit ist ein wesentlicher Spezialbereich unserer Tätigkeit. Wir unterstützen Sie beim Aufbau einer rechtssicheren, technisch und hygienisch optimierten Anlagendokumentation und Notfallvorsorge
Mehr erfahren…
  • Als Unternehmensberater sind wir Ihr zuverlässiger Partner in der Beratung von Kommunen, kommunalen Unternehmen und Gewerbebetrieben
  • Ziel unserer Arbeit ist es, unseren Kunden selbst in wirtschaftlich angespannten Zeiten eine leistbare und insbesondere praxisorientierte Lösung mit hohem betrieblichen Nutzen anzubieten
  • Ingenieurbüro und Unternehmensberatung Andreas Rauch stehen für fachliche Kompetenz, Service und Zuverlässigkeit
  • Termintreue ist für uns kein leeres Schlagwort, sondern überzeugte Firmenphilosophie
  • Eine kompetente Beratung und umfassende Information unserer Kunden ist zentraler Bestandteil unserer Arbeit
  • Schließlich ist die allerbeste Planung für unsere Kunden gerade gut genug
  • Umweltschutz muss auch leistbar sein. Dies ermöglichen wir durch eine praxisorientierte Verbindung von Umwelt und Technik unter betriebswirtschaftlichen Aspekten
  • Beratung endet für uns nicht bei Konzepten und Berichten. Wir begleiten Sie in eine erfolgreiche Zukunft
  • Nachhaltige Veränderungen in Unternehmen können dauerhaft nur von der Basis ausgehen. Wir erarbeiten mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern erfolgreiche Organisationsstrukturen und unterstützen Sie bei der Umsetzung auch in regelmäßigen Coachings
  • Auch wir können keine Wunder bewirken. Aber was wir Ihnen versprechen, das halten wir

Wasserversorgung und Abwasserentsorgung sind zentrale Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge. Betrieb und Unterhalt der wasserwirtschaftlichen Anlagen müssen kosteneffizient erfolgen und auf eine langfristige Substanzerhaltung ausgerichtet sein. Denn mit Recht verlangt die Bevölkerung eine optimale Ver- und Entsorgung zu angemessenen Preisen.
Als fachkompetenter Partner an der Seite kommunaler, industrieller und privater Auftraggeber stellen sich Ingenieurbüro und Unternehmensberatung Andreas Rauch den Herausforderungen einer zukunftsfähigen kommunalen Daseinsvorsorge und kostenbewussten Wasserwirtschaft.

Durch maßgeschneiderte Beratung, Planung und Bauüberwachung ermöglichen wir langfristig eine kostengünstige Ver- und Entsorgung bei gleichzeitig hoher Qualität und Versorgungssicherheit. Immer knapper werdende Ressourcen für die wichtigen Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge und der Mensch als Erfolgsfaktor Nr.1 stehen für uns im Mittelpunkt einer erfolgreichen Beratung.

Das Ingenieurbüro Andreas Rauch unterstützt seine Auftraggeber in allen Aufgabenbereichen der Fachgebiete Kulturtechnik und Wasserwirtschaft u.a. mit folgenden Ingenieurdienstleistungen:

  • Beratung
  • Planung
  • Ausschreibung und Vergabeprüfung
  • Örtliche Bauaufsicht und kaufmännische sowie technische Bauoberleitung
  • Abwicklung aller Behördenverfahren
  • Förderungsabwicklung
  • Technische und kaufmännische Endabrechnung (Kollaudierung)
  • Planungs- und Baustellenkoordination
  • Erstellung von Gutachten im gesamten Fachgebietsbereich
  • Aufbau einer krisensicheren Trinkwasserversorgung (Betriebsbuch, Alarm-/Notfallpläne; Wassersicherheitspläne und Krisenvorsorgekonzepte)

Fachkundige Beratung unter technischem und wirtschaftlichem Praxisbezug finden Sie, für alle Aufgaben im Bereich kommunaler Daseinsvorsorge, bei der Unternehmensberatung Andreas Rauch. Wir richten unser Angebot nach Ihren individuellen Bedürfnissen aus.
Zufriedene Kunden und eine praxisorientierte Lösung stehen bei uns im Mittelpunkt. Vereinbaren Sie einen Termin und wir informieren Sie gerne über unsere Leistungen in einem ausführlichen und für Sie kostenfreien ersten Beratungsgespräch.

Weniger…

In zwei, für den Geschäftsbereich Wasser schwerwiegenden Krisensituationen, konnte Herr Rauch seine enorm hohe Belastbarkeit und die ausgeprägte und höchst fundierte Lösungskompetenz als alleiniger Krisenmanager beeindruckend unter Beweis stellen.

Ing. Mag. Erich Plimon
Stadtwerke Klagenfurt AG (AUT)

Deine jahrelange Erfahrung in der … Wasseraufbereitung … verstehst du eloquent, verständlich und unglaublich kompetent zu vermitteln… Du liebst und du lebst deine Profession, herzliche Gratulation und ein großes Dankeschön.

Horst Reiter
Gesundheits- und Ernährungstrainer
Leoben (AUT)

Sehr professionelles Projektmanagement gepaart mit Fachkompetenz



DI Georg Fuchs
Abteilungsleiter Wasser und Abwasser
Wolfsberger Stadtwerke GmbH (AUT)

Mit uns an Ihrer Seite können Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren

  • Sie möchten einen langfristigen Überblick über alle Investitionen in Ihrer Wasserversorgung und den Einsatz begrenzter finanzieller Mittel mit dem höchsten Effekt für mehr Trinkwassersicherheit?
  • Sie möchten ein hohes Maß an Rechtssicherheit erzielen und Ihre personellen Ressourcen optimal einsetzen?
  • Sie möchten besonders in Krisen und Trinkwasser-Notfällen jederzeit handlungsfähig sein und dabei noch Ihre Nerven schonen?
  • Sie legen großen Wert auf eine am bestmöglichen betrieblichen Nutzen orientierte Planung und Bauüberwachung?

Dann sind Sie hier genau richtig!

Mein Team arbeitet motiviert und vor allem leistungsorientiert an Ihrer perfekt auf den Anlagenbetrieb abgestimmten Planung und Bauüberwachung und somit an der langfristigen Absicherung und Erhöhung Ihrer Trinkwassersicherheit.

Kommunale, gewerbliche und private Wasserversorger in allen Größenordnungen vertrauen auf die Strategien des Ingenieurbüros Andreas Rauch, die sich in der Praxis bestens bewährt haben.

Vereinbaren Sie noch heute ein kostenloses Strategiegespräch!

Supergau Trinkwassernotfall

Umgesetzte Projekte (ein kleiner beispielhafter Auszug)

  • Rechtssicherheit und Versorgungssicherheit in der öffentlichen Wasserversorgung sind planbar!

Rechtssicherheit und Versorgungssicherheit in der öffentlichen Wasserversorgung sind planbar!

Betreiber einer Wasserversorgungsanlage sind tagtäglich mit einer Vielzahl an gesetzlichen Auflagen und rechtlichen Rahmenvorgaben konfrontiert. Dem rechtskonformen Aufbau der vorgeschriebenen Eigenüberwachung kommt dabei besondere Bedeutung zu.

Mehr erfahren…

Unterstützung im Aufbau der Eigenüberwachung nach ÖVGW-Richtlinien W59, W85 und W88

Das Ingenieurbüro Andreas Rauch unterstützt Stadtwerke, Gemeinden und Wassergenossenschaften mit einem breit gefächerten Dienstleistungsangebot beim Aufbau einer rechtskonformen und praxisorientierten Betriebsführung Ihrer öffentlichen Wasserversorgungsanlagen.

Dabei kommt dem Firmeninhaber besonders seine eigene Erfahrung in der Betriebsführung eines großen Wasserleitungsnetzes und seine Tätigkeit als ÖVGW-zertifizierter Wassermeister zu Gute. In Verbindung mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in Planung und Bauausführung von Wasserversorgungsanlagen ist so eine besonders intensive Praxisorientierung gewährleistet.
Kunden vertrauen auf dokumentierte technische und hygienische Versorgungssicherheit! Wasserversorger brauchen Rechtssicherheit bei ihrer Arbeit!

Die Basis für Ihre Verantwortung als Wasserversorger bilden u.a. folgende Rechtsgrundlagen:
Wasserrechtsgesetz (WRG), Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetz (LMSVG), Trinkwasserverordnung (TWV) und das Kärntner Gemeindewasserversorgungsgesetz (K-GWVG)

In der Trinkwasserverordnung (BGBl. 304/2001 idgF.) wird der Betreiber unter §5 Abs. 1 verpflichtet, über alle Maßnahmen entsprechende Aufzeichnungen zu führen. Die daraus abzuleitende Dokumentationspflicht hat ganz wesentliche rechtliche Auswirkungen für den Betreiber einer öffentlichen Wasserversorgung. Die gesetzliche Pflicht zur Dokumentation gilt ausnahmslos für ALLE Betreiber öffentlicher Wasserversorgungsanlagen und zwar unabhängig ihrer Größe!

Das Ingenieurbüro Andreas Rauch erstellt, im Auftrag von Stadtwerken, Gemeinden und Wassergenossenschaften, Stammdatenblätter gemäß ÖVGW-Richtlinie W85, Betriebsbücher und Betriebsbuchvorlagen gemäß ÖVGW-Richtlinie W59, Wassersicherheitspläne gemäß ÖVGW-Richtlinie W88, Alarm- und Notfallpläne, Trinkwasser-Notversorgungskonzepte und Krisenvorsorgepläne gemäß ÖVGW-Richtlinie W74.
Seit 2010 vertrauen bereits rd. 70 öffentliche Wasserversorger, von der kleinen Wassergenossenschaft bis zum großen städtischen Wasserwerk, auf unser Know-how und auf unser breit gefächertes Dienstleistungsangebot für mehr Rechts- und Betriebssicherheit in öffentlichen Wasserversorgungsanlagen.

Wir garantieren unseren Kunden höchste Diskretion. Daher können wir Ihnen an dieser Stelle leider auch keine konkreten Projektbeispiele präsentieren.

Jetzt
unverbindliches Strategiegespräch
vereinbaren

Weniger…
  • Wasserversorgungsanlage (WVA) Sankt Urban, Bauabschnitt 8, Sanierung der Lippe- und Scheiberquellen durch Neubau
  • Wasserversorgungsanlage (WVA) Sankt Urban, Bauabschnitt 8, Sanierung der Lippe- und Scheiberquellen durch Neubau
  • Wasserversorgungsanlage (WVA) Sankt Urban, Bauabschnitt 8, Sanierung der Lippe- und Scheiberquellen durch Neubau
  • Wasserversorgungsanlage (WVA) Sankt Urban, Bauabschnitt 8, Sanierung der Lippe- und Scheiberquellen durch Neubau
  • Wasserversorgungsanlage (WVA) Sankt Urban, Bauabschnitt 8, Sanierung der Lippe- und Scheiberquellen durch Neubau

WVA St. Urban BA8 - Sanierung der Lippe- und Scheiberquellen durch Neubau

Bei der Sanierung der beiden Quellgebiete waren umfangreiche Erkundungen zur Ermittlung der neuen Standorte für die Quellfassungen erforderlich. Dabei war Andreas Rauch seine jahrzehntelange Erfahrung als Rutengeher sehr von Nutzen.

Mehr erfahren…

Wasserversorgungsanlage (WVA) Sankt Urban, Bauabschnitt 8, Sanierung der Lippe- und Scheiberquellen durch Neubau

Bereits mit den ersten Aufgrabungen im Bereich der Lippequellen wurde klar, für eine nachhaltige Sanierung der Quellvorkommen ist eine gänzliche Neufassung der teilweise bereits mehr als 50 Jahre alten Fassungsanlagen unerlässlich.

Im Bereich der Lippequellen konnte, im Zuge der Sanierung bei fachgerechter Nachgrabung der Quellen, eine weitere Quelle gefunden, freigelegt und gefasst werden. Im Quellgebiet Lippequellen stehen der Gemeinde St. Urban nun drei Quellfassungen für die Trinkwasserversorgung zur Verfügung.

Im Zuge der Wiederherstellungsarbeiten nach Abschluss der Quellfassungen wurde das Gelände an die örtlichen Gegebenheiten angepasst, um Oberflächenwässer sicher vom Quellschutzgebiet fern zu halten.

Die Sanierung der Scheiberquellen stellte das Projektteam vor große Herausforderungen. Die Scheiberquelle 1 wurde im September erfolgreich freigelegt. Bei der Neufassung wurde durch Andreas Rauch angrenzend eine weitere Quelle gefunden und auch diese gefasst und abgeleitet.

Starke Regenfälle im Oktober verhinderten, durch die extreme Aufweichung des Bodens, tagelang eine Zufahrt mit den schweren Baugeräten. Es musste zuerst oberflächennahes Wasser, das sich nicht zur Trinkwasserversorgung eignet, umfangreich gesammelt und aus dem Quellschutzgebiet geordnet abgeleitet werden.

Um eine fachgerechte Überdeckung der Scheiberquelle 3 sicher zu stellen, entschied sich Andreas Rauch nach bauörtlichen Erhebungen mit der Winkelrute und auf Basis seiner jahrzehntelangen Erfahrungen als Wasserbautechniker, für eine Neufassung der Scheiberquelle 3 rund 40 m weiter bergauf der bestehenden Fassungsanlage.

Das gesamte Quellgebiet der Scheiberquellen besteht aus, teilweise zerklüftetem und brüchigem Felsen (Bodenklasse 6). Um hier eine ordnungsgemäße Abdichtung der Quellen nach oben hin zu erreichen, musste das gesamte Lockergestein zuerst unter großer Sorgfalt abgetragen werden.

In einer Tiefe von mehr als 10 m wurde die Scheiberquelle 3 erfolgreich freigelegt. Aus einem Felsspalt tritt das Wasser zu Tage. Im Zuge der umfangreichen Grabungsarbeiten  wurde rechts der Quelle 3 durch Andreas Rauch noch eine weitere Quelle in einer Tiefe von bis zu 12 m gefunden und freigelegt. Die Scheiberquelle 4 wurde ebenso erfolgreich gefasst und abgeleitet. Die Quellableitung beider Quellfassungen musste, um Erschütterungen zu vermeiden, mit großen Baugeräten aus den Felsen „gerissen“ werden.

Im Dezember 2015 konnten im Bereich der Scheiberquellen die letzten Bauarbeiten zur Wiederherstellung der Geländeoberfläche ausgeführt werden. Bis zur Einleitung der Quellwässer in die öffentliche Wasserversorgungsanlage der Gemeinde St. Urban, musste das Quellwasser mindestens 2 Monate frei auslaufen. Auf diese Weise können vor Einleitung der neu gefassten Quellen, nach den umfangreichen Bauarbeiten, erneut stabile Bodenverhältnisse entstehen.

Seit Frühjahr 2016 tragen die fachgerecht sanierten Quellgebiete von Lippe- und Scheiberquellen wieder im vollen Umfang zur Versorgung der St. Urbaner Bevölkerung, Ihrer Gäste und gewerblichen Betriebe mit bestem Trinkwasser bei.

Wie wertvoll eine fachkundige Planung und umfassende örtliche Bauüberwachung besonders bei so komplexen Anforderungen, wie der Sanierung und Neufassung von Quellen ist, zeigt sich bei genauerer Betrachtung der Baukosten.

Geplant war ursprünglich die Neufassung von 3 der bestehenden 5 Quellen, inkl. zugehöriger Leitungsverlegung und neuer Quellsammelschächte (veranschlagt waren dafür € 256.000,00 Netto). Nach Freilegung des Bestandes war sofort klar, eine vollständige Sanierung und Neufassung aller Quellen war zwingend erforderlich. So wurden 7 Quellen aufwendig neu gefasst, statt wie zuerst vorgesehen nur 3 Neufassungen.

Durch die geschickt gewählte Form der Ausschreibung (als Kombination aus Regie- und Positionsabrechnung) und eine umfassende örtliche Bauüberwachung, konnten trotz deutlicher Steigerung im Leistungsumfang (mehr als doppelt so viele Quellen mussten neu gefasst werden!), die Baukosten sehr niedrig gehalten werden. Für weniger als € 290.000,00 Netto erhielt die Gemeinde St. Urban 7 Quellneufassungen mit den zugehörigen Schachtbauwerken. Das entspricht trotz nahezu 100%igem Leistungszuwachs einer Kostenerhöhung von lediglich rd. 15%.

Sanierung der Lippe- und Scheiberquellen

Wasserversorgungsanlage Sankt Urban, Bauabschnitt 8

Quellgebiet Lippequellen (Schichtquellen)

  • 3 Stück Quellneufassungen in einer Tiefe bis zu 8 Meter
  • 1 Stück Quellstube DN1000
  • 1 Stück Quellsammelschacht DN2000
  • zugehörige Quellbeileitungen in PE-HD DN/OD110

 Quellgebiet Scheiberquellen (Felsquellen)

  • 4 Stück Quellneufassungen in einer Tiefe bis zu 12 Meter
  • 2 Stück Quellstuben DN725
  • 1 Stück Quellsammelschacht DN2000
  • zugehörige Quellbeileitungen in PE-HD DN/OD90

Quellfassungen sind das Herzstück von Wasserversorgungsanlagen. Größtmögliche Sorgfalt und eine gewissenhafte Planung und Bauausführung sind wesentlich für viele Jahrzehnte hygienisch einwandfreien Betriebs. Neben technischem und hygienisch-relevanten Fachwissen ist bei der Quellfassung auch das nötige Feingespür von großer Bedeutung.

Als Rutengeher findet Andreas Rauch die maßgebliche Wasserader, das spart Zeit und damit vor allem Geld bei der Quellfreilegung. Als Wasserbautechniker mit über 30 Jahren Erfahrung sorgen er und sein Team für die fachgerechte, technisch optimale Fassung der Quellen, für viele Jahrzehnte bestes Trinkwasser. Auf diese Weise profitieren Sie von einem entscheidenden und österreichweit nahezu einzigartigen Mehrwert!

Haben Sie Fragen zur betriebswirtschaftlich leistbaren, fachgerechten Sanierung von Quellfassungen und zur Quellneufassung? Wollen Sie bei der Durchführung so komplexer Aufgabenstellungen wie der Sanierung oder Neufassung von Quellen eine größtmögliche Kostensicherheit erzielen? Dann zögern Sie nicht.

Jetzt
unverbindliches Strategiegespräch
vereinbaren

Weniger…
  • Projektleitung Wasserleitungs- u. Kanalkataster

Projektleitung Wasserleitungs- u. Kanalkataster

Die Einrichtung eines digitalen Leitungskatasters ist für viele eine finanzielle Herausforderung. Oftmals sind auch personelle Ressourcen begrenzt und bei der komplexen Aufgabenstellung verliert man leicht den Überblick. Eine firmenneutrale Projektleitung kann dem Bauherrn nicht nur finanzielle Vorteile sichern.

Mehr erfahren…

Wasserversorgungsanlage Feistritz im Rosental, Bauabschnitt 3
Abwasserentsorgungsanlage Feistritz im Rosental, Bauabschnitt 8

Leitungskataster über das gesamte Wasserver- bzw. Abwasserentsorgungsgebiet

Die Marktgemeinde Feistritz im Rosental startet, nach einer gewissenhaften Vorbereitung und Ausschreibung der Dienstleistungen, im Jänner 2014 den Aufbau ihres digitalen Leitungskatasters. Zwei Jahre lang werden nun alle Wasserleitungen und Kanalstränge in einer Datenbank erfasst und ausgewertet.

In den letzten Jahren haben sich viele Unternehmen auf die Erstellung digitaler Leitungskataster spezialisiert. Fordert die Gemeinde Angebote dieser Unternehmen ein, ist ein vergaberelevanter Vergleich durch die Komplexität der Aufgabenstellung kaum mehr gegeben. Zu verschieden sind Leistungsumfang und Bearbeitungstiefe der Angebote.

Der digitale Leitungskataster ist heute eine wichtiges Element für die betriebliche Wartung und Instandhaltung technischer Infrastrukturmaßnahmen. Durch die Verknüpfung digitaler Datensätze mit einem Geo-Informationssystem sind Betreiber für künftige Herausforderungen in der kommunalen Siedlungswasserwirtschaft bestens gerüstet. Geht es darum, die hohen Investitionen der letzten Jahrzehnte in unterirdische Infrastrukturmaßnahmen nachhaltig zu bewirtschaften und den Werterhalt des Anlagevermögens zu sichern, so führt kaum ein Weg am digitalen Leitungskataster vorbei. Der digitale Leitungskataster ist ein technisch und betriebswirtschaftlich relevantes Steuerungsinstrument für Entscheidungen des Anlagenbetriebers.

Der Fördergeber hat die Bedeutung des digitalen Leitungskatasters, für die nachhaltige Bewirtschaftung und Werterhaltung kommunaler Infrastrukurmaßnahmen, schon vor Jahren erkannt und gewährt über die Kommunalkredit Public Consulting (KPC) eine Pauschalförderung im Ausmaß von € 2,00/lfm bzw. max. 50% der förderfähigen Herstellungskosten.

Ein förderfähiger Leitungskataster muss zahlreichen technischen Vorgaben entsprechen. Begleitende Überprüfungen der Anlageteile sind dabei ebenso erforderlich, wie eine zeitnahe Schadensklassifizierung und -bewertung.

Das Ingenieurbüro Andreas Rauch erstellt im Auftrag der Marktgemeinde Feistritz im Rosental die Fördermittelanträge mit Kostenschätzung, eine bundesvergabegesetzkonforme neutrale Ausschreibung aller Leistungen mit Vergabeempfehlung und übernimmt die kaufmännische Projektleitung (Projektcontrolling) bis zum Abschluss gegenüber der Förderstelle.

Mit der Einrichtung des digitalen Wasserleitungs- und Kanalkatasters erhält die Marktgemeinde Feistritz im Rosental ein zukunftsweisendes Werkzeug für die Wartung und Instandhaltung ihrer wertvollen Infrastrukturanlagen. Dadurch kann die Versorgung mit Trink-, Nutz- und Löschwasser und eine umweltgerechte Abwasserentsorgung langfristig sichergestellt werden.

Start frei für den Wasserleitungs- und Kanalkataster:

Wasserversorgungsanlage Feistritz im Rosental BA3 (Wasserleitungskataster)

  • rd. 30 km Hauptleitungen
  • rd. 8,0 km Hausanschlussleitungen
  • in insgesamt 4 Gemeindewasserversorgungsanlagen

Abwasserentsorgungsanlage Feistritz im Rosental BA8 (Kanalkataster)

  • rd. 43,0 km Transport- und Ortsnetzkanäle
  • rd. 6,3 km Hausanschlusskanäle

Die Erstellung digitaler Leitungskataster ist eine finanzielle Herausforderung für Kommunen. Preisvergleiche gestalten sich, wegen der komplexen Aufgabenstellung und stark differenter Bearbeitungstiefe der einzelnen Preisauskünfte, oftmals sehr schwierig.

Nur eine umfassende Vorbereitung der Aufgabenstellung und die neutrale Ausschreibung aller zugehörigen Dienstleistungen, sichert der Kommune wichtige Kostenvorteile und ermöglicht einen echten Vergleich der angebotenen Leistungen.

Haben Sie Fragen zu Fördermittelanträgen, Ausschreibung, Projektcontrolling und technisch-kaufmännischer Endabrechnung von Leitungskatastervorhaben? Zögern Sie nicht.

Jetzt
unverbindliches Strategiegespräch
vereinbaren

Weniger…
  • UV-Anlagen Bleiburg und Petzen
  • UV-Anlagen Bleiburg und Petzen
  • UV-Anlagen Bleiburg und Petzen
  • UV-Anlagen Bleiburg und Petzen
  • UV-Anlagen Bleiburg und Petzen
  • UV-Anlagen Bleiburg und Petzen

UV-Anlagen Bleiburg und Petzen

Der Vorgang der UV-Desinfektion ist ein bereits Jahrzehnte bewährtes und ständig weiterentwickeltes Verfahren. Es tritt dabei keine Veränderung der Wasserchemie auf.
Die Stadtgemeinde Bleiburg und die Marktgemeinde Feistritz ob Bleiburg verwirklichten gemeinsam eine betriebswirtschaftlich leistbare Lösung zur Erhöhung der Versorgungssicherheit.

Mehr erfahren…

Wasserversorgungsanlage (WVA) Bleiburg, Bauabschnitt 5 und WVA Petzen, Bauabschnitt 6

UV-Desinfektionsanlagen zur Erhöhung der Versorgungssicherheit

Die Stadtgemeinde Bleiburg und die Marktgemeinde Feistritz ob Bleiburg nutzen gemeinsam die Wasserversorgungsanlagen Bleiburg (Podritschnig-Quellen) und Petzen (Kanaufquellen) am Gemeindegebiet der Marktgemeinde Feistritz ob Bleiburg.

Die bestehenden Chlor-Desinfektionsanlagen wurden den hohen Ansprüchen an eine naturbelassende und hygienisch abgesicherte Trinkwasserversorgung nicht mehr gerecht.

Nach detaillierten Untersuchungen des Trinkwassers über einen Zeitraum von einem Jahr wurde die UV-Desinfektion als technisch und hygienisch beste Lösung ermittelt. Mit der Errichtung von zwei UV-Desinfektionsanlagen konnten die bestehenden Chlordosieranlagen außer Betrieb genommen werden.

Die Bestrahlung des Wassers mit Ultraviolett (UV)-Licht ist ein rein physikalischer Prozess. Mikroorganismen werden dadurch inaktiv und verlieren ihre patogene Wirkung. Der Vorgang der UV-Desinfektion ist ein bereits Jahrzehnte bewährtes und ständig weiterentwickeltes Verfahren. Wesentlicher Vorteil der UV-Desinfektion: Es tritt dabei keine Veränderung der Wasserchemie auf.

Beide UV-Desinfektionsanlagen laufen vollautomatisch und werden über die Anbindung an die Fernwirkanlagen mit Prozessleitsystem permanent überwacht.

Die UV-Anlage in Podritschnig musste aus Platzgründen in ein Fertigteilschachtbauwerk ausgelagert werden.
Der Einbau der UV-Anlage in den bestehenden Hochbehälter Unterort erfolgte unter besonders beengten Verhältnissen und unter laufendem Betrieb. Eine Versorgungsunterbrechung war, zur Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit, nur wenige Stunden möglich. Dies erforderte eine exakte Planung unter Einbeziehung aller betrieblichen Erfordernisse.
Durch das Engagement der Wassermeister beider Gemeinden und der bauausführenden Installationsfirma konnten Montage und Inbetriebnahme beider Anlagen reibungslos abgewickelt werden.

Mit der Errichtung der Bauabschnitte WVA Bleiburg BA5 und WVA Petzen BA6 im Gemeindegebiet der Marktgemeinde Feistritz ob Bleiburg, ist eine hygienisch einwandfreie und chemisch unbeeinflusste Versorgung der Bevölkerung von Bleiburg und Feistritz ob Bleiburg mit Trink-, Nutz- und Löschwasser seit Sommer 2013 gesichert

UV-Anlagen für eine hygienisch abgesicherte Wasserversorgung:

Wasserversorgungsanlage Bleiburg, Bauabschnitt 5
(betrieben von der Stadtgemeinde Bleiburg)

  • 1 Ortbeton-Fertigteilschachtbauwerk
  • mit UV-Desinfektionsanlage in Podritschnig

Wasserversorgungsanlage Petzen, Bauabschnitt 6 Wappen Bad Bleiberg
(betrieben von der Marktgemeinde Feistritz ob Bleiburg)

  • 1 UV-Desinfektionsanlage im bestehenden Hochbehälter Unterort

Mit der Errichtung von zwei UV-Desinfektionsanlagen erfüllen die Stadtgemeinde Bleiburg und die Marktgemeinde Feistritz ob Bleiburg jetzt alle Anforderung am neuesten Stand der Technik. Haben Sie Fragen zur technisch einwandfreien und betriebswirtschaftlich leistbaren Desinfektion von Trinkwasser? Zögern Sie nicht.

Jetzt
unverbindliches Strategiegespräch
vereinbaren

Weniger…
  • WVA Bad Bleiberg, Bauabschnitt 6
  • WVA Bad Bleiberg, Bauabschnitt 6
  • WVA Bad Bleiberg, Bauabschnitt 6
  • WVA Bad Bleiberg, Bauabschnitt 6
  • WVA Bad Bleiberg, Bauabschnitt 6

WVA Bad Bleiberg, Bauabschnitt 6

Eine technisch anspruchsvolle Wasserversorgung in abgelegenen Ortsbereichen erfordert neben einer genauen Planung auch die Durchführung von Netzbelastungsmessungen. Rechnerisch lässt sich viel ermitteln, meine praktische Erfahrung im Netzbetrieb bestätigt jedoch, ohne Messungen "am System" bleibt alles nur Theorie.

Mehr erfahren…

Wasserversorgungsanlage Bad Bleiberg, Bauabschnitt 6 - Ortsnetz Kadutschen Mitte und Ost

Die Objekte des Ortsbereiches Kadutschen Mitte und Ost wurden nur unzureichend durch Einzelwasserversorgungsanlagen mit Trink- und Nutzwasser versorgt. Diese Anlagen wiesen bereits technische und hygienische Mängel auf und waren dringend sanierungsbedürftig. Eine Löschwasserversorgung war überhaupt nicht gewährleistet. Mit dem gegenständlichen Projekt wurde die Versorgung der Objekte im Ortsbereich Kadutschen mit Trink- und Nutzwasser aus der bestehenden Wasserversorgungsanlage der Marktgemeinde Bad Bleiberg, Versorgungsbereich Nötschbachquelle, sichergestellt.

Durch die Errichtung von 6 Oberflurhydranten kann ein ordnungsgemäßer Brandschutz für alle Objekte im Ortsbereich Kadutschen Mitte und Ost gewährleistet werden.

Durch Netzbelastungsmessungen wurde bei der Planung festgestellt, dass der vorhandene Netzdruck im Versorgungsbereich Nötschbachquelle (Tiefzone Hüttendorf) an der höchsten Stelle im Projektbereich nur einen Ruhedruck von rd. 0,5 bar ermöglicht. Um einen ordnungsgemäßen Versorgungsdruck von mind. 3,0 bar im Regelbetriebsfall zu gewährleisten, war daher der Einbau einer modernen drehzahlgeregelten Druckerhöhungsanlage in der Pumpstation Kadutschen erforderlich.
Im Feuerlöschfall sorgt eine zusätzliche Feuerlöschpumpe für den nötigen minimalen Betriebsdruck von 1,7 bar am höchstgelegenen Entnahmehydranten. Die Pumpstation Kadutschen läuft netzdruckabhängig vollautomatisch und über die Anbindung an die Fernwirkanlage mit Prozessleitsystem permanent überwacht.

Für eine Tiefzone in Kadutschen Ost musste ein Druckreduzierschacht errichtet werden. Die über eine Variantenuntersuchung ermittelte volkswirtschaftlichste Trassenführung für die Hauptleitung war, aufgrund der speziellen Topografie, eine technische Herausforderung. Galt es doch, kostengünstig Druckschläge und Vakuumbildung im Versorgungsnetz zu verhindern.

Mit der Errichtung des Bauabschnittes 6 in der Wasserversorgungsanlage Bad Bleiberg, ist die Versorgung der Bevölkerung in den Ortsbereichen Kadutschen Mitte und Ost mit Trink-, Nutz- und Löschwasser seit November 2012 gesichert.

Wasser marsch für die Kadutschen:

  • rd. 4,4 km Hauptleitungen PE100 DN/OD63 bis 160
  • 1 Pumpstation Kadutschen
  • 1 Druckreduzierschacht Kadutschen 

Der "Draustädter" berichtet in der Ausgabe Nr. 21/2012 von dieser wichtigen Infrastrukturmaßnahme für die Marktgemeinde Bad Bleiberg unter dem Titel „Wasser marsch in der Kadutschen“.

Wie wertvoll hygienisch einwandfreies Trinkwasser in ausreichender Menge ist, merkt man erst, wenn es fehlt. Die Bevölkerung des Ortsbereiches Kadutschen in der Gemeinde Bad Bleiberg hat das "Wasser marsch" sehnsüchtig erwartet. Haben Sie Fragen zur wirtschaftlichen Wasserver- und -entsorgung von entlegenen Ortsgebieten? Zögern Sie nicht.

Jetzt
unverbindliches Strategiegespräch
vereinbaren

Weniger…
  • Wassersicherheitsplan Techelsberg
  • Wassersicherheitsplan Techelsberg
  • Wassersicherheitsplan Techelsberg
  • Wassersicherheitsplan Techelsberg
  • Wassersicherheitsplan Techelsberg

Wassersicherheitsplan Techelsberg

Trinkwasser stellt hohe Anforderungen an den Wasserversorger. Negative Einflüsse auf die Wasserqualität müssen von der Gewinnung bis zum Endverbraucher verhindert werden. Mit dem Pilotprojekt "Wassersicherheitsplan nach ÖVGW-Richtlinie W 88" erhält die Gemeinde Techelsberg am Wörthersee ein geeignetes Planungsinstrument zur Risikominimierung.

Mehr erfahren…

Versorgungssicherheit ist planbar!

Der Wassersicherheitsplan (WSP) sorgt für mehr Systemverständnis, um Gefährdungen und Maßnahmen zu deren Beherrschung zu erkennen. Kleinere Wasserversorger erhalten mit dem Wassersicherheitsplan Expertenwissen in kompakter Form. Praxisorientierte Arbeitshilfen und Vorlagen schaffen Rechtssicherheit im täglichen Betrieb.

Die gesetzlichen Verpflichtungen zur Selbstkontrolle sind in Österreich auf einem hohen Niveau. Seit Jahrzehnten bilden Wasserrechtsgesetz (WRG), Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetz (LMSVG) und die Trinkwasserverordnung (TWV) die Basis für Planung, Bau und Betrieb von Wasserversorgungsanlagen.

Für mikrobiologische und chemische Verunreinigungen werden strenge Grenzwerte beim Endverbraucher vorgeschrieben. Die "Endproduktkontrolle" eignet sich jedoch nur sehr bedingt zur Frühwarnung, denn das Wasser ist bereits getrunken, wenn die Ergebnisse der Untersuchung vorliegen.

Der Wassersicherheitsplan (WSP - "Water Safety Plan") ist ein zuverlässiges Planungsinstrument, um hygienische und betriebliche Risiken zu reduzieren.

Das Pilotprojekt Techelsberg am Wörthersee:

  • rd. 2.070 Einwohner
  • rd. 65 km Hauptleitungen bis DN200
  • 859 Wasserabnahmestellen
  • 7 Hochbehälter mit insgesamt 1.670 m3 Nutzinhalt
  • 1 Vertikalfilterbrunnen und Netzeinspeisungen aus den Gemeinden Velden am Wörthersee und Pörtschach am Wörthersee
  • 9 Pumpstationen und Druckerhöhungsanlagen
  • rd. 155.000 m3 jährliche Wasserabgabe 

Zuerst werden Organisation, Funktionsbeschreibungen und die Funktions-, bzw. Geschäftsverteilung genau definiert und schriftlich festgehalten. Ziel ist eine klare Strukturierung der Befugnisse.

Die weitere Datenerhebung erfolgt auf Basis der Stammdatenblätter zur Wasserversorgung. In einem detaillierten Anlagenschema wird das Funktionsprinzip im Detail erfasst.

Herzstück des Wassersicherheitsplans ist eine detaillierte Gefahrenanalyse. Dabei bedient man sich der Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse. Durch Bewertung von Eintritts- und Entdeckungswahrscheinlichkeit, sowie Auswirkung auf das Trinkwasser können kritische Punkte identifiziert werden. Auch die betriebliche Organisation wird dabei überprüft.

Sind die kritischen Punkte im Versorgungssystem identifiziert, werden die Maßnahmen zur Gefahrenbeseitigung ermittelt. Dabei sind sowohl die Verantwortlichen, als auch die Termine zu fixieren. In einem Maßnahmenplan erfolgt die Prioritätenreihung nach dem Risikopotential. Die nur begrenzt zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel des Wasserversorgers können auf diese Weise, besonders zielorientiert, zur Erhaltung der Systemsicherheit eingesetzt werden.
Die Durchführung der systematischen Gefahrenbeseitigung wird ebenfalls im Wassersicherheitsplan dokumentiert.

Detaillierte Arbeitsanweisungen in Form von Instandhaltungs-, Lenkungspunkt- und betriebsinternen Anweisungen werden ausgearbeitet. Diese ermöglichen eine genaue Planung und Festlegung der entscheidenden Prozessabläufe und dienen auch als Einweisungs- und Unterweisungsgrundlage.

Musterbriefe in Form von Wordvorlagen ermöglichen bei Störung der Wasserversorgung eine rasche Information der Kunden und so eine zielgerichtete Öffentlichkeitsarbeit als Dienst am Wasserkunden.

Mit dem Pilotprojekt zum "Wassersicherheitsplan gemäß ÖVGW-Richtlinie W 88" haben wir bereits 2010 den ersten Wassersicherheitsplan erfolgreich abgeschlossenen. Diesem folgten inzwischen zahlreiche weitere Wassersicherheitspläne und Trinkwasser-Notversorgungskonzepte. Zögern sie nicht.

Jetzt
unverbindliches Strategiegespräch
vereinbaren

Weniger…

Überzeugen Sie sich selbst!